Microsoft Office Anpassungswerkzeug und Bereitstellungsoptionen für Office 2010



Aktualisiert May 2024 : Beenden Sie diese Fehlermeldungen und beschleunigen Sie Ihr Computersystem mit unserem Optimierungstool. Laden Sie es über diesen Link hier herunter.

  1. Laden Sie das Reparaturprogramm hier herunter und installieren Sie es.
  2. Lassen Sie es Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann Ihren Computer reparieren.



Microsoft hat ein Dokument veröffentlicht, das die Client-Bereitstellungsmethoden für Microsoft Office 2010 beschreibt und illustriert. Zu den Bereitstellungsoptionen gehören Netzwerkfreigabe, Startskripte für Gruppenrichtlinien, verwaltete Bereitstellung und Virtualisierung.

Die Einsatzarchitektur für Microsoft Office 2010 ist in erster Linie die gleiche wie für das Microsoft Office-System 2007. Ein Unterschied besteht darin, dass Office 2010 jetzt für die Teilnahme an allen Volumenlizenzprogrammen Office Volume Activation-Technologien wie Key Management Service (KMS), Multiple Activation Key (MAK), MAK Proxy oder eine Kombination davon benötigt.

Office 2010 führt außerdem native 64-Bit-Versionen von Office-Produkten ein.

Mehrere Optionen stehen zur Verfügung, um die Installation von Office 2010 anzupassen, bevor Sie entscheiden, wie es eingesetzt wird.

Das Office Customization Tool (OCT) ist das primäre Mittel, um die Installation von Office 2010-Anwendungen anzupassen.

Die Datei Config.xml kann verwendet werden, um einige Installationsaufgaben zu konfigurieren.Gruppenrichtlinieneinstellungen können verwendet werden, um eine Office-Konfiguration auf den Computern der Benutzer zu definieren und zu pflegen.

Die Gruppenrichtlinien-Einstellungen werden durchgesetzt und können verwendet werden, um stark verwaltete oder leicht verwaltete Konfigurationen zu erstellen.

Download: Bereitstellungsoptionen für Microsoft Office 2010.



EMPFOHLEN: Klicken Sie hier, um Windows-Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *