Ist weniger RAM nutzbar als das, was physikalisch auf Ihrem PC installiert ist? FIX]



Aktualisiert December 2022 : Beenden Sie diese Fehlermeldungen und beschleunigen Sie Ihr Computersystem mit unserem Optimierungstool. Laden Sie es über diesen Link hier herunter.

  1. Laden Sie das Reparaturprogramm hier herunter und installieren Sie es.
  2. Lassen Sie es Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann Ihren Computer reparieren.



Heutzutage kommt RAM in Hülle und Fülle, da die Hardware den Anforderungen der Software genau folgen muss. Und das Hinzufügen von mehr Arbeitsspeicher ist wahrscheinlich der beste Weg, um Ihren PC in Schwung zu bringen.

Obwohl einige Windows 10-Versionen bis zu 512 GB RAM unterstützen (ja, Sie lesen dieses Recht), ist Ihr RAM nutzlos, wenn es nicht vollständig in der Systemverarbeitung verwendet wird. Einige Anwender berichteten, dass der Unterschied zwischen installiertem und genutztem RAM enorm ist.

Dies ist ein schwerwiegendes Problem und wir werden sicherstellen, dass Sie es mit ein paar Abhilfemaßnahmen angehen können. Darüber hinaus bemühen wir uns, die Hintergründe dieses besonderen Themas zu erläutern. Wenn Ihr PC 6 GB RAM anstelle der installierten 8 GB hat, überprüfen Sie bitte die folgenden Lösungen.

2 Möglichkeiten zur Nutzung des vollen RAM auf Ihrem Windows 10 PC

  1. Erläuterung
  2. Boot-Einstellungen prüfen
  3. BIOS prüfen und aktualisieren

Erklärung

Es gibt so viele Gründe, warum Ihr installierter und physischer RAM 2 verschiedene Werte in der Systemkonfiguration sind. Einige der häufigsten Gründe für ein solches Auftreten sind:

  • Onboard integrierter Grafikprozessor nimmt etwas RAM und verwendet es als VRAM. Integrierte GPU’s haben meist 256 MB VRAM oder so, und deshalb ist es für sie offensichtlich, dass sie einen Teil dieser RAM-Menge benötigen, um nahtlos zu arbeiten.
  • Motherboard und BIOS sind für eine bestimmte RAM-Menge optimiert. Wenn Sie mehr RAM hinzufügen, als ursprünglich unterstützt wird, kann Ihr System es nicht “sehen”.
  • Bestimmte Windows-Versionen unterstützen nur begrenztes RAM. Windows 10, mit der 32-Bit-Architektur, kann nur bis zu 4 GB RAM’lesen’.

Bei Windows 10 sind dies die unterstützten RAM-Werte für verschiedene Iterationen:

  • 128 GB
  • 4 GB
  • 4 GB

Überprüfen Sie außerdem Ihre RAM-Platzierung. Entfernen Sie Ihre RAM-Karte aus dem dedizierten Sockel, probieren Sie einen anderen Sockel aus und prüfen Sie, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Auf der anderen Seite, wenn Sie sich über die RAM-Kompatibilität und ihre physische Platzierung auf dem Motherboard sicher sind, sind zwei Schritte, die wir unten vorgestellt haben, unerlässlich, um Ihre vollen RAM-Werte beizubehalten.

  • ALSO READ: Die 6 beste Mainboard Informationssoftware

Lösung 1 – Boot-Einstellungen prüfen



Wir empfehlen die Verwendung dieses Tools bei verschiedenen PC-Problemen.

Dieses Tool behebt häufige Computerfehler, schützt Sie vor Dateiverlust, Malware, Hardwareausfällen und optimiert Ihren PC für maximale Leistung. Beheben Sie PC-Probleme schnell und verhindern Sie, dass andere mit dieser Software arbeiten:

download

  1. Download dieses PC-Reparatur-Tool .
  2. Klicken Sie auf Scan starten, um Windows-Probleme zu finden, die PC-Probleme verursachen könnten.
  3. Klicken Sie auf Alle reparieren, um alle Probleme zu beheben.



Zuerst überprüfen wir die Einstellungen Ihres Boot-Systems. Um den Windows-Start zu beschleunigen und die Fast Boot-Funktion voll auszunutzen, wird Ihr System viel Arbeitsspeicher benötigen. Und das wäre in Ordnung, außer, dass das System dazu neigt, mehr RAM zu verbrauchen, als es benötigt wird. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Größe des verfügbaren Arbeitsspeichers später, wenn das System startet.

Standardmäßig belegt das System so viel RAM wie verfügbar. Was wir also tun müssen, ist, den Startvorgang einzuschränken und ihn nicht auf unserem Arbeitsspeicher fressen zu lassen, was Ihr Problem lösen sollte. Hier ist, wie man es in ein paar einfachen Schritten macht:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste System config ein und öffnen Sie System Configuration.
  2. Öffnen Sie die Registerkarte Boot.
  3. Wählen Sie Erweiterte Optionen.
  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Maximaler Speicher und klicken Sie auf OK.
  5. Starten Sie Ihren PC neu, damit die Änderungen wirksam werden.
  6. Geben Sie in der Windows-Suchleiste Systeminfo ein und öffnen Sie Systeminformationen.
  7. Navigieren Sie unter der Systemübersicht zum Abschnitt RAM und suchen Sie nach installiertem und physischem Speicher. Ein normaler Wert für 8GB installierten RAM ist 7.92 des physischen RAM, wie Sie selbst sehen können.

Andererseits, wenn Sie immer noch mit dem wesentlichen Unterschied zwischen den beiden, stellen Sie sicher, dass die alternative Lösung unten zu überprüfen.


Lösung 2 – BIOS prüfen und aktualisieren ( 4)

Lassen Sie uns nun die BIOS-Einstellungen überprüfen. Selbst wenn Ihr Motherboard eine große Menge an RAM unterstützt, können einige UEFI/BIOS-Einstellungen den installierten RAM mehr oder weniger stark einschränken. Sie müssen also zu den BIOS-Einstellungen navigieren und bei Bedarf einige Änderungen vornehmen.

Da Windows 10 den Fast Boot packt, läuft die Boot-Sequenz einfach über die Einstellungen hinaus und wiederholtes Drücken der Taste wird Ihnen nichts nützen. Also, haben Sie Geduld mit uns und befolgen Sie die Anweisungen genau. Hier erfahren Sie, wie Sie auf das BIOS zugreifen und welche Optionen Sie prüfen können, wenn Sie dort sind:

  1. Drücken Sie Windows-Taste + I, um die Anwendung Einstellungen aufzurufen.
  2. Öffnen Sie den Abschnitt Update & Sicherheit.
  3. Wählen Sie Recovery im linken Bereich.
  4. Klicken Sie unter Erweiterter Start auf die Schaltfläche Jetzt neu starten.
  5. Wählen Sie im Erweiterten Startmenü Fehlersuche.
  6. Wählen Sie Erweiterte Optionen.
  7. Wählen Sie UEFI Firmware Einstellungen.
  8. Klicken Sie auf Neustart und Ihr PC sollte in BIOS-Einstellungen booten.
  9. Hier sollten Sie nach den folgenden Einstellungen suchen und diese wie folgt einstellen:
    • iGPU, Interne Grafik oder Onboard-Grafik > Deaktiviert
    • Speicherkartenfunktion > Aktiviert
    • Render Standby > Aktiviert
    • iGPU Speicher > Auto
    • Multimonitor > Deaktiviert
  10. Speichern Sie die Änderungen und verlassen Sie das BIOS-Einstellungsmenü.

Außerdem unterstützen ältere Motherboards mit der veralteten Firmware keine großen Mengen an RAM, die heutzutage üblich sind. Es wird daher empfohlen, das BIOS zu aktualisieren und die Auflösung zu überprüfen. Da dies jedoch ein recht riskantes Verfahren ist, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf diesen Artikel zu werfen und nach einer gründlichen Erklärung zu suchen, bevor Sie Ihr BIOS aktualisieren.

Damit können wir diesen Artikel abschließen. Wir hoffen, dass Sie Ihren gesamten Arbeitsspeicher mit den oben genannten Lösungen nutzen können. Vergessen Sie auf keinen Fall, uns Ihre Fragen oder Alternativlösungen mitzuteilen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.



EMPFOHLEN: Klicken Sie hier, um Windows-Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren

Leave a Reply

Your email address will not be published.