Kamera funktioniert nicht wegen Fehlercode 0xa00f4244



Aktualisiert September 2022 : Beenden Sie diese Fehlermeldungen und beschleunigen Sie Ihr Computersystem mit unserem Optimierungstool. Laden Sie es über diesen Link hier herunter.

  1. Laden Sie das Reparaturprogramm hier herunter und installieren Sie es.
  2. Lassen Sie es Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann Ihren Computer reparieren.



Eine Kamera als Gerät hat auch in Windows 10 einen festen Platz, aber auch eingebaute Kameras auf Laptops oder Kameras von Drittanbietern verhalten sich gelegentlich falsch. Der häufigste kamerabedingte Fehler in Windows 10 ist der Code 0xa00f4244 und wird mit der Meldung Wir können Ihre Kamera nicht finden.

Zum Glück, wenn es ein Problem gibt – es gibt eine Lösung. Oder ein paar von ihnen, nur um sicher zu gehen. Also, stellen Sie sicher, dass Sie sie ausprobieren und die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Kamera in ein paar einfachen Schritten wiederherstellen können.

So beheben Sie Ihr Kameraproblem mit dem Fehlercode 0xa00f4244 in Windows 10

Lösung 1 – Treiber prüfen



Wir empfehlen die Verwendung dieses Tools bei verschiedenen PC-Problemen.

Dieses Tool behebt häufige Computerfehler, schützt Sie vor Dateiverlust, Malware, Hardwareausfällen und optimiert Ihren PC für maximale Leistung. Beheben Sie PC-Probleme schnell und verhindern Sie, dass andere mit dieser Software arbeiten:

download

  1. Download dieses PC-Reparatur-Tool .
  2. Klicken Sie auf Scan starten, um Windows-Probleme zu finden, die PC-Probleme verursachen könnten.
  3. Klicken Sie auf Alle reparieren, um alle Probleme zu beheben.



Der erste offensichtliche Schritt ist die Überprüfung der Kameratreiber. Treiber sind, wie Sie wahrscheinlich schon so oft gehört haben, unverzichtbarer Bestandteil der Windows-Plattform. Selbst die leistungsfähigste Hardware wird ohne den richtigen Treiber nicht auskommen. Dasselbe gilt für die Webcam. Es spielt keine Rolle, ob alles in Bezug auf die Hardware stimmt, die Treiber sind das Bindeglied zwischen Hardware und Windows-Shell und somit unersetzlich.

Gehen Sie also ohne weiteres zu Ihrem Geräte-Manager und stellen Sie sicher, dass die Kameratreiber am Leben sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie dies tun sollen, folgen Sie den untenstehenden Anweisungen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und wählen Sie Geräte-Manager.
  2. Navigieren Sie zu Imaging-Geräte und gehen Sie zum Untermenü, um Ihre Kamera zu sehen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Kameragerät und wählen Sie Treiber aktualisieren.

Wenn Ihr Treiber auf dem neuesten Stand ist, aber das Problem belastbar ist, besteht die Möglichkeit, dass das neueste Treiber-Update die Kamera für Sie kaputt gemacht hat. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, den Kameratreiber zurückzusetzen.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und wählen Sie Geräte-Manager.
  2. Navigieren Sie zu Imaging-Geräte und gehen Sie zum Untermenü, um Ihre Kamera zu sehen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Kameragerät und öffnen Sie Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Treiber auf die Schaltfläche Roll Back Driver.

Schließlich kann die Tatsache, dass Sie einen richtigen Fahrer haben, nicht ausreichen. Nämlich, generische Treiber sind nicht gerade die besten für den Job. Es stimmt, dass Windows Update Ihnen manchmal die offiziellen Treiber zur Verfügung stellt, aber es ist immer die sicherste Möglichkeit, die Treiber von der offiziellen Seite des Geräteherstellers herunterzuladen.

Lösung 2 – Starten Sie die Problembehandlung für die Store Apps

Wenn Sie die eingebaute Kameraanwendung in Windows 10 verwenden, kann das eine weitere Haftung sein. Verstehen Sie uns nicht falsch: Die Kamera-App macht genau das, was sie soll. Aber gelegentlich kann es zu Fehlverhalten kommen, wie so viele andere Windows Store-Anwendungen. Glücklicherweise haben die Benutzer nach dem Creators Update das einheitliche Fehlerbehebungsmenü erhalten. Natürlich gibt es unter anderem den Store Apps Troubleshooter, der Ihnen bei Kamera-Problemen helfen soll.

Was Sie tun müssen, ist, die Kamera-App zu starten und sich von dort aus zu bewegen. Die folgenden Anweisungen sollen Ihnen dabei helfen:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + I, um die Anwendung Einstellungen zu öffnen.
  2. Wählen Sie Update & Sicherheit.
  3. Wählen Sie im linken Bereich Fehlerbehebung.
  4. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Windows Store Apps.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen der Problembehandlung.

Wenn es irgendwelche Probleme mit der Anwendung gibt, sollte dieser Troubleshooter sie entsprechend behandeln.

Lösung 3 – Nach Malware suchen

Malware-Bedrohung ist heutzutage überall. Auch wenn das Gefühl, beobachtet zu werden, manchmal zu überwältigend ist, gibt es tatsächlich Spyware-Programme, die die Kontrolle über Ihre Webcam übernehmen können. Einfach ausgedrückt, sie können die Kontrolle über Ihre Kamera übernehmen, vor allem beim Durchblättern unserer b durch Ausnutzung von Berechtigungen. Nun, obwohl diese Spyware hauptsächlich in der Umgebung des Webbrowsers aktiv ist, besteht die geringste Chance, dass sie Ihre Kamera im Allgemeinen in den Griff bekommt.

Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Windows Defender verwenden, um die mögliche Bedrohung zu entfernen bzw. sich vor zukünftigen Bedrohungen zu schützen.

  1. Öffnen Sie zunächst Windows Defender aus dem Infobereich.
  2. Wählen Sie Viren- und Bedrohungsschutz.
  3. Wählen Sie Offline scannen.
  4. Ihr PC wird neu gestartet und der Scanvorgang sollte beginnen.
  5. Öffnen Sie danach wieder Windows Defender.
  6. Wählen Sie Viren- und Bedrohungsschutz.
  7. Öffnen Sie Viren- und Bedrohungsschutz-Einstellungen und aktivieren Sie den Cloud-basierten Schutz.
  8. Starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie die Kamera erneut.

Lösung 4 – Optimierung der Registrierung

Wegen der unterschiedlichen Kodierungsstandards (MJPEG oder H264 ersetzt durch

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste regedit ein.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Registrierungseditor und führen Sie ihn als Administrator aus.
  3. Klicken Sie auf Datei, wählen Sie Exportieren und sichern Sie Ihre Registrierung. Wenn etwas schief geht, können Sie es mit Leichtigkeit wiederherstellen. Außerdem können Sie für alle Fälle einen Wiederherstellungspunkt erstellen.
  4. Folgen Sie nun diesem Weg:
    • Für 32-Bit-System: HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > Microsoft > Windows media foundation > Plattform
    • Für 64-Bit-Systeme: HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE >WOW6432Node>Microsoft > Windows Media Foundation > Plattform
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das rechte Windows und wählen Sie Neu > DWORD (32) Wert.
  6. Benennen Sie diesen Wert EnableFrameServerMode
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Ändern dieses neu erstellten Registrierungswerts.
  8. Setzen Sie den Wert auf 0 (Null) und speichern Sie die Änderungen.
  9. Starten Sie Ihren PC neu und Sie sollten bereit sein.

Lösung 5 – Verwenden Sie eine Kameraanwendung eines Drittanbieters

Sollte keine der vorgestellten Lösungen ausreichen, können wir nur empfehlen, auf eine alternative Kameraanwendung umzusteigen. Die meisten von ihnen sind keine Anwendungen im Metro-Stil, und sie kommen mit einer eigenen Formatierungssoftware und gelegentlich auch mit Treibern. Das Beste von allen ist natürlich das, was die OEM’s selbst anbieten. Hier finden Sie einige der am besten geeigneten Anwendungen und Programme.

Das sollte es sein. Wir hoffen, dass Sie es geschafft haben, die Dinge in Ordnung zu bringen. Wenn Sie weitere Probleme, Fragen oder Anregungen zur Windows 10-Kamera haben, teilen Sie uns diese bitte mit. Sie können dies im Kommentarfeld unten tun.

 



EMPFOHLEN: Klicken Sie hier, um Windows-Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren

Leave a Reply

Your email address will not be published.