Langsame Bootzeit in Windows 10 auf SSD



Aktualisiert September 2022 : Beenden Sie diese Fehlermeldungen und beschleunigen Sie Ihr Computersystem mit unserem Optimierungstool. Laden Sie es über diesen Link hier herunter.

  1. Laden Sie das Reparaturprogramm hier herunter und installieren Sie es.
  2. Lassen Sie es Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann Ihren Computer reparieren.



Wir haben Ihnen kürzlich empfohlen, ein SSD-Laufwerk zu kaufen, wenn Sie Probleme mit dem langsamen Booten unter Windows 10 haben. Aber wenn Ihr Computer langsam bootet, selbst nachdem Sie eine SSD erhalten haben, könnte das ein Problem sein. Zum Glück kein Problem, das wir nicht lösen können.

SSD-Laufwerke schlagen HDDs absolut, wenn es um die Boot-Geschwindigkeit geht, da einige SSDs (in Kombination mit der richtigen Hardware) in der Lage sind, Ihren Computer in ein paar Sekunden zu starten.

Und da wir wissen, wie schnell SSDs sind, sollten Sie wissen, dass etwas nicht stimmt und gelöst werden muss, wenn das Booten Ihres Computers etwas länger dauert. Also, schauen Sie sich unsere Lösungen für langsames Booten in Windows 10 auf Solid State Drive an.

Was tun, wenn Windows 10 langsam auf SSD bootet

Es gibt verschiedene Probleme, die mit Ihrer SSD auftreten können, und in diesem Artikel werden wir die folgenden Themen behandeln:

  • Langsamer Start von Windows 10 – Dies ist nur eine Variante dieses Problems, und viele Benutzer berichteten, dass der Start auf ihrem PC langsam ist. Dies wird in der Regel durch Anwendungen von Drittanbietern verursacht.
  • Langsame Bootzeit schwarzer Bildschirm – Mehrere Benutzer berichteten, dass ihre Bootzeit aufgrund eines schwarzen Bildschirms langsam ist. Die Ursache ist in der Regel Ihr Grafikkartentreiber, und nachdem Sie ihn entfernt haben, wird das Problem behoben.
  • Windows 10 slow boot after update – Manchmal kann dieses Problem nach einem bestimmten Update auftreten. Um das Problem zu beheben, müssen Sie das problematische Update auf Ihrem PC finden und entfernen.
  • Avast, AVG, Kaspersky slow boot time – Anwendungen von Drittanbietern sind die häufigste Ursache für langsame Bootzeiten. Viele Benutzer berichteten, dass ihr Antivirus dieses Problem verursacht hat.
  • Slow dual boot – Viele Benutzer neigen dazu, mehrere Betriebssysteme auf ihrem PC auszuführen. Allerdings kann Dual-Boot manchmal dazu führen, dass Ihre Boot-Sequenz verlangsamt wird.
  • Langsamer Kaltstart – Benutzer berichteten, dass sich die Geschwindigkeit während eines Kaltstarts verlangsamt. Das kann ein lästiges Problem sein, aber Sie sollten es mit einer unserer Lösungen beheben können.

Lösung 1 – ULPS deaktivieren



Wir empfehlen die Verwendung dieses Tools bei verschiedenen PC-Problemen.

Dieses Tool behebt häufige Computerfehler, schützt Sie vor Dateiverlust, Malware, Hardwareausfällen und optimiert Ihren PC für maximale Leistung. Beheben Sie PC-Probleme schnell und verhindern Sie, dass andere mit dieser Software arbeiten:

download

  1. Download dieses PC-Reparatur-Tool .
  2. Klicken Sie auf Scan starten, um Windows-Probleme zu finden, die PC-Probleme verursachen könnten.
  3. Klicken Sie auf Alle reparieren, um alle Probleme zu beheben.



Die Deaktivierung von ULPS ist wahrscheinlich die häufigste und effektivste Lösung für dieses Problem, gemessen an der Menge der positiven Rückmeldungen. ULPS steht für Ultra Low Power States und ist eine Art Energiesparer für Ihre Grafikkarte.

Zum Beispiel, wenn Ihr Computer in den Ruhezustand geht, wird Ihre Grafikkarte dasselbe tun, so dass Sie beim nächsten Start einige Sekunden länger warten müssen, bis Ihre Grafikkarte “aufwacht”. Das Deaktivieren von ULPS verbessert sowohl die Aufwach- als auch die Startleistung, daher sollte diese Lösung Ihr erster Anruf sein.

Hier ist, was Sie tun müssen, um die ULPS-Funktion auf Ihrem Windows 10 zu deaktivieren:

  1. Gehe zu Suchen, tippe regedit und öffne Registry Editor.
  2. Um das Durchsuchen zahlreicher Registrierungspfade zu vermeiden, gehen Sie einfach zu Bearbeiten > Suchen, geben Sie Aktivieren ein und drücken Sie Eingabe.
  3. Doppelklicken Sie nun auf EnableUlps und ändern Sie den Wert auf 0.

Nachdem Sie diesen Workaround durchgeführt haben, versuchen Sie, Ihren Computer neu zu starten, und er wird mindestens etwas schneller booten. Andererseits, wenn das Booten immer noch langsam ist, probieren Sie einige der folgenden Lösungen aus.


Lösung 2 – Leistungsoptionen auf Hochleistung umstellen

Wenn das Deaktivieren von ULPS nicht viel gebracht hat, können Sie versuchen, die Leistungsoptionen auf Hochleistung umzustellen. Hier ist genau das, was Sie tun müssen:

  1. Gehen Sie zu Suchen, geben Sie Energieverwaltung ein und öffnen Sie Energieverwaltung.
  2. Wählen Sie im Windows Energieverwaltung die Option Hochleistungsplan .

Dies sollte Ihren Energieplan ändern, was sich auf Ihre n ext starten und hoffentlich die Bootzeit verkürzen.

Wenn Sie immer noch Probleme auf Ihrem PC haben oder diese einfach für die Zukunft vermeiden wollen, empfehlen wir Ihnen dringend, dieses Tool herunterzuladen (100% sicher und von uns getestet) um verschiedene PC-Probleme wie Dateiverlust, Malware und Hardwarefehler zu beheben. Es optimiert auch Ihren PC für maximale Leistung.


Lösung 3 – Unnötige Dienste beim Start deaktivieren

Und endlich können Sie versuchen, unnötige Dienste und Programme zu deaktivieren und zu starten. Gehen Sie einfach zu Task-Manager, öffnen Sie die Registerkarte Startup und sehen Sie, welche Prozesse deaktiviert werden müssen. Zusätzlich zu all dem können Sie Ihr Antivirenprogramm ausführen und prüfen, ob sich auf Ihrem Computer schädliche Software befindet, nur für alle Fälle.


Lösung 4 – Schnellstart einschalten

Fast Startup ist eine neue Funktion in Windows 8 und 10, mit der Ihr PC schneller booten kann. Wenn Sie Probleme mit der langsamen Bootzeit haben, können Sie diese beheben, indem Sie diese Funktion aktivieren. Um das zu tun, folgen Sie einfach diesen einfachen Schritten:

  1. Öffnen Sie Systemsteuerung. Sie können dies tun, indem Sie die Windows-Taste + S drücken und die -Steuertafel eingeben. Wählen Sie nun Systemsteuerung aus der Liste.
  2. Wenn die Systemsteuerung geöffnet wird, wählen Sie Energieoptionen aus der Liste.
  3. Wählen Sie Wählen Sie aus dem Menü auf der linken Seite aus, was die Einschalttaste tut.
  4. Klicken Sie auf Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind.
  5. Achten Sie auf Schalten Sie den Schnellstart ein (empfohlen) und vergewissern Sie sich, dass er aktiviert ist. Klicken Sie nun auf Änderungen speichern.

Fast Startup ist standardmäßig aktiviert, kann aber manchmal durch bestimmte Updates deaktiviert werden. Wenn diese Funktion bereits auf Ihrem PC aktiviert ist, deaktivieren Sie sie und prüfen Sie, ob das Problem damit behoben ist.


Lösung 5 – Aktualisieren Sie Ihren AHCI-Treiber

Benutzer haben Probleme mit der langsamen Bootzeit gemeldet, und um diese zu beheben, müssen Sie Ihren AHCI-Treiber aktualisieren. Dies ist relativ einfach, und Sie können es tun, indem Sie diesen Schritten folgen:

  1. Drücken Sie Windows-Taste + X, um das Menü Win + X zu öffnen. Wählen Sie Geräte-Manager aus der Liste.
  2. Suchen Sie Ihren AHCI-Treiber, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treiber aktualisieren aus dem Menü.
  3. Klicken Sie nun auf Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen.
  4. Windows versucht nun, den Treiber automatisch zu aktualisieren.

Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um Ihre Treiber zu aktualisieren, aber es ist nicht die zuverlässigste. Wenn Sie die neuesten Treiber erhalten möchten, müssen Sie diese manuell herunterladen und installieren. Besuchen Sie dazu die Website Ihres Mainboard-Herstellers und laden Sie die erforderlichen Treiber herunter.

Nach der Installation der neuesten Treiber für Ihr Motherboard sollten die Probleme mit der langsamen Bootzeit vollständig behoben sein. Viele Anwender berichteten, dass die Aktualisierung ihres AHCI-Treibers das Problem für sie behoben hat, also probieren Sie diese Lösung aus.

Treiber automatisch aktualisieren(2)

Wenn diese Methode nicht funktioniert oder Sie nicht über die notwendigen Computerkenntnisse verfügen, um die Treiber manuell zu aktualisieren bzw. zu reparieren, empfehlen wir dringend, dies automatisch mit dem Treiber-Aktualisierungstool von Tweakbit zu tun. Dieses Tool ist von Microsoft und Norton Antivirus zugelassen und schützt Ihr System vor dauerhaften Schäden durch die Installation der falschen Treiberversion. Nach mehreren Tests kam unser Team zu dem Schluss, dass dies die beste automatisierte Lösung ist. Nachfolgend finden Sie eine Kurzanleitung.

  1. Herunterladen und installieren TweakBit Treiber-Updater
  2. Nach der Installation beginnt das Programm automatisch, Ihren PC nach veralteten Treibern zu durchsuchen. Dri ver Updater überprüft Ihre installierten Treiberversionen mit der Cloud-Datenbank der neuesten Versionen und empfiehlt die richtigen Updates. Alles, was Sie tun müssen, ist zu warten, bis der Scan abgeschlossen ist.
  3. Nach Abschluss des Scans erhalten Sie einen Bericht über alle auf Ihrem PC gefundenen Problemtreiber. Überprüfen Sie die Liste und sehen Sie, ob Sie jeden Treiber einzeln oder alle auf einmal aktualisieren möchten. Um einen Treiber zu aktualisieren, klicken Sie auf den Link’Treiber aktualisieren’ neben dem Treibernamen. Oder klicken Sie einfach unten auf die Schaltfläche’Alle aktualisieren’, um alle empfohlenen Updates automatisch zu installieren.

    Hinweis: Einige Treiber müssen in mehreren Schritten installiert werden, so dass Sie die Schaltfläche “Aktualisieren” mehrmals drücken müssen, bis alle Komponenten installiert sind.

Disclaimer: Einige Funktionen dieses Tools sind nicht kostenlos.


Lösung 6 – Trennen des DVD-Laufwerks

Wenn Sie Probleme mit der langsamen Bootzeit unter Windows 10 haben, können Sie dieses Problem durch einfaches Trennen des DVD-Laufwerks beheben. Nach Angaben der Benutzer wurde dieses Problem durch ein defektes DVD-Laufwerk verursacht, und nach dem Trennen wurde das Problem behoben.

Um Ihr DVD-Laufwerk zu trennen, müssen Sie Ihren PC ausschalten und von der Steckdose trennen. Als nächstes müssen Sie Ihr Computergehäuse öffnen und die Kabel, die an Ihr DVD-Laufwerk angeschlossen sind, entfernen.

Danach sollte das Problem gelöst werden. Denken Sie daran, dass das Öffnen Ihres Computergehäuses Ihre Garantie ungültig macht, daher sollten Sie diese Lösung vielleicht überspringen, wenn Ihr PC noch unter Garantie steht.


Lösung 7 – Deinstallieren Sie Ihre Grafikkartentreiber

Wenn Sie Probleme mit der langsamen Bootzeit haben, könnte das Problem mit Ihrer Grafikkarte zusammenhängen. Mehrere Benutzer berichteten, dass sie beim Versuch, Windows zu starten, auf einem schwarzen Bildschirm festsaßen. Laut Anwendern scheint das Problem mit AMD-Treibern zusammenzuhängen.

Um das Problem zu beheben, schlagen Benutzer vor, AMD-Treiber von Ihrem PC zu deinstallieren. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie Geräte-Manager. Suchen Sie Ihren Grafikkartentreiber, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Deinstallieren aus dem Menü.
  2. Wenn der Bestätigungsdialog erscheint, überprüfen Sie Löschen Sie die Treibersoftware für dieses Gerät und klicken Sie auf Deinstallieren.

Überprüfen Sie nach der Deinstallation des Treibers, ob das Problem behoben ist. Wenn Sie alle mit Ihrer Grafikkarte verbundenen Dateien entfernen möchten, haben wir bereits eine Anleitung zur Verwendung des Display Driver Uninstaller geschrieben.

Nach dem Entfernen des Treibers verwendet Windows stattdessen den Standardtreiber. Der Standardtreiber bietet möglicherweise nicht die gleiche Leistung, daher wird empfohlen, ihn zu aktualisieren. Wenn Sie Probleme mit dem neuesten Treiber hatten, installieren Sie eine ältere Version und prüfen Sie, ob das Problem damit behoben ist.

Obwohl AMD-Benutzer dieses Problem gemeldet haben, können auch andere Grafikkartenmarken dieses Problem verursachen.


Lösung 8 – Anpassen der Einstellungen des virtuellen Speichers

Nach Ansicht der Benutzer können Sie Probleme mit der langsamen Bootzeit einfach durch Anpassung der Menge des virtuellen Speichers beheben. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Drücken Sie Windows-Taste + S und geben Sie advanced ein. Wählen Sie Erweiterte Systemeinstellungen anzeigen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf Ändern.
  4. Wenn sich das Virtual Memory-Windows öffnet, deaktivieren Sie Automatisch die Größe der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke und wählen Sie Ihr System-Laufwerk.
  5. Wählen Sie Benutzerdefinierte Größe und stellen Sie ein. Anfangsgröße und Maximale Größe in MB. Sie können jeden beliebigen Wert für die Anfangsgröße verwenden, aber wie bei Maximale Größe verwenden Sie 1,5x oder 2x die Größe Ihres RAM in MB. Klicken Sie auf Set und OK, um die Änderungen zu speichern.

Danach sollte das Problem gelöst werden. Denken Sie daran, dass dies keine universelle Lösung ist, also könnte es für Sie nicht funktionieren.


Lösung 9 – Windows 10 zurücksetzen

Wenn Sie immer noch Probleme mit der langsamen Bootzeit in Windows 10 haben, sollten Sie in Erwägung ziehen, Windows 10 zurückzusetzen. Dieser Vorgang entfernt alle Dateien von Ihrem Systemlaufwerk, also sichern Sie zuerst wichtige Dateien. Es ist auch erwähnenswert, dass Sie möglicherweise ein Windows 10 Installationsmedium benötigen, um den Reset durchzuführen, also erstellen Sie es mit dem Media Creation Tool.

Um Windows 10 zurückzusetzen, müssen Sie Folgendes tun:

  1. Öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf das Power-Symbol. Halten Sie die Taste Shift auf Ihrer Tastatur gedrückt und wählen Sie Restart aus dem Menü.
  2. Wählen Sie Fehlerbehebung > Diesen PC zurücksetzen > Alles entfernen.
  3. Wenn Sie aufgefordert werden, Windows 10-Installationsmedien einzulegen, müssen Sie dies unbedingt tun.
  4. Wählen Sie Ihre Version von Windows und wählen Sie Nur das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist > Entfernen Sie einfach meine Dateien.
  5. Nun sehen Sie eine Liste der Änderungen, die zurückgesetzt werden. Wenn Sie bereit sind zu starten, klicken Sie auf Reset.
  6. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Reset abzuschließen.

Überprüfen Sie nach dem Reset, ob das Problem weiterhin auftritt. Wenn nicht, müssen Sie nur Dateien aus dem Backup verschieben und alle Ihre Anwendungen neu installieren. Denken Sie daran, dass dies eine drastische Lösung ist, also sollten Sie sie nur verwenden, wenn andere Lösungen nicht funktionieren.

Das sollte alles sein, ich hoffe, diese Lösungen haben Ihnen bei dem Problem geholfen. Wenn Sie Anmerkungen, Fragen und Vorschläge haben, oder vielleicht noch weitere Lösungen, greifen Sie einfach zu den Kommentaren unten.



 

 



EMPFOHLEN: Klicken Sie hier, um Windows-Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren

Leave a Reply

Your email address will not be published.