Online Sicherheitstipps für Kinder, Studenten und Jugendliche



Aktualisiert June 2022 : Beenden Sie diese Fehlermeldungen und beschleunigen Sie Ihr Computersystem mit unserem Optimierungstool. Laden Sie es über diesen Link hier herunter.

  1. Laden Sie das Reparaturprogramm hier herunter und installieren Sie es.
  2. Lassen Sie es Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann Ihren Computer reparieren.



Wenn ein Computer nicht mit dem Internet verbunden ist, wird er von vielen als nicht nutzbar angesehen. Was als kleines Netzwerkprotokoll begann, hat alle vom Internet abhängig gemacht. Mit der Zunahme der Social-Networking-Sites haben immer mehr Menschen Wege gefunden, online zu bleiben und alles und jeden zu teilen, was sie tun oder was ihnen in den Sinn kommt. Diese Tendenz hat schlechte Augen, die das Internet nach Hinweisen durchsuchen, die bei Verbrechen wie Rufschädigung, Identitätsdiebstahl und sogar Geldverlust helfen können.

Dieser Beitrag bietet einige Online-Sicherheitstipps, insbesondere für Kinder, Studenten und Jugendliche, und kann von jedermann verwendet werden, um zu sehen, dass er oder sie während der Nutzung des Internets nicht negativ beeinflusst wird.

Online-Sicherheitstipps



Wir empfehlen die Verwendung dieses Tools bei verschiedenen PC-Problemen.

Dieses Tool behebt häufige Computerfehler, schützt Sie vor Dateiverlust, Malware, Hardwareausfällen und optimiert Ihren PC für maximale Leistung. Beheben Sie PC-Probleme schnell und verhindern Sie, dass andere mit dieser Software arbeiten:

download

  1. Download dieses PC-Reparatur-Tool .
  2. Klicken Sie auf Scan starten, um Windows-Probleme zu finden, die PC-Probleme verursachen könnten.
  3. Klicken Sie auf Alle reparieren, um alle Probleme zu beheben.



Eine Studie zeigt, dass junge Menschen anfälliger für Identitätsdiebstahl sind. Es kann sein, weil sie mehr von Social-Networking-Sites und -Foren abhängig sind als erwachsene Menschen und auch, weil sie über eine neue Kreditlinie verfügen, die leicht ausgenutzt werden kann.

Kinder und Jugendliche sind oft diejenigen, die alles veröffentlichen, was ihnen in den Sinn kommt und digitale Fußabdrücke hinterlassen. Die Social-Networking-Sites erleichtern das Teilen und locken Menschen praktisch dazu, alles zu teilen, auch Dinge, die um jeden Preis privat sein sollten. Beiträge wie ich allein zu Hause bin, oder ein Bild vom Führerschein, auf dem steht, dass ich ein neues Auto habe, das unschuldig klingt. Sie mögen unschuldig erscheinen, aber es besteht die Gefahr, dass sie übermäßig auf den sozialen Medien geteilt werden, und sie könnten auch Ärger verursachen.

Bevor du etwas an die Social-Networking-Sites und öffentlichen Foren weitergibst, schaue nach, ob du das Gefühl hast, dieses Ding mit anderen im wirklichen Leben zu teilen. Denken Sie ein wenig mehr darüber nach – über die möglichen Nebenwirkungen des Postens. Wenn Sie Ihr Führerscheinbild veröffentlichen, würden Sie wollen, dass es von fast jedem gelesen wird? Wirst du deinen Führerschein zum Beispiel Fremden im Leben zeigen? Wenn nicht, warum teilst du es dann auf Facebook mit absolut Fremden? Natürlich möchtest du deine Freunde beeindrucken, aber es gibt andere, die auf solche Informationen warten, damit sie sie missbrauchen können.

Identitätsdiebstahl

Am Beispiel des Führerscheins können Menschen eine perfekte Kopie davon mit ihren eigenen Techniken erstellen, sobald sie über umfangreiche Informationen verfügen. Dies ist nur ein kleineres Beispiel. Die Dinge können so weit gehen, dass Menschen Kredite in Ihrem Namen aufnehmen, basierend auf Ihrer Adresse und Sozialversicherungsnummer, wie Sie sie mit anderen zu einem bestimmten oder anderen Zeitpunkt geteilt haben.

Der erste und wichtige Tipp für die Online-Sicherheit von Kindern, Jugendlichen und sogar erwachsenen Menschen ist es, sich einen Moment Zeit zu nehmen, bevor sie etwas teilen, und es zu nutzen, um darüber nachzudenken, ob sie es sich im wirklichen Leben mit Fremden teilen möchten. Wenn nicht, warum sollte man es im Internet veröffentlichen, wo mehr als eine Milliarde Fremde es sehen würden? Du willst nicht, dass Identitätsdiebstahl auf irgendeiner Ebene stattfindet!

Einige Social-Networking-Sites wie Facebook und Google Plus ermöglichen es Ihnen, die Sichtbarkeit von Beiträgen für andere anzupassen. Wenn du beispielsweise den Datenschutz von Öffentlich zu Freunde änderst, ist dein Beitrag nur für deine Facebook-Freunde verfügbar. Verstehen Sie die Social-Networking-Sites und öffentlichen Foren, um zu sehen, ob es solche Einrichtungen gibt, und nutzen Sie sie, damit unbekannte Personen Ihre Informationen nicht sehen.

Lesen: Was ist Cybermobbing.

Online-Reputation

Der zweite Tipp bezieht sich auf die Pflege Ihres Rufs im Internet. Führen Sie eine Internetsuche mit Ihrem Namen und seinen Variationen durch, um zu sehen, was auf den Ergebnisseiten der Suchmaschine alles sichtbar ist. Du solltest keine beleidigenden Dinge über deinen Lehrer oder Chef oder gar einen Kollegen über das Internet veröffentlichen. Wisse, dass ein unschuldiger Witz über deinen Lehrer, Boss, Colleges, etc. ague oder jeder kann zurückkommen, um deinen Ruf zu verfolgen, wenn du dich für Jobs oder eine höhere Ausbildung bewirbst.

Im Falle von Stellenangeboten sind die Personalverantwortlichen sicher, eine Internetsuche durchzuführen, um zu sehen, welche Informationen sie über Sie sammeln können. Wenn es etwas Seltsames zeigt, werden deine Chancen geringer. Um solche Situationen zu vermeiden, versuchen Sie, kein anstößiges Material im Internet zu veröffentlichen. In einigen Fällen kann solches anstößiges Material auch dazu führen, dass Polizisten an Ihre Tür klopfen. Bevor jemand anderes das Material sieht, lassen Sie es entfernen, indem Sie es entweder manuell löschen oder den Website-Administrator bitten, es zu entfernen, wenn Sie es nicht selbst tun können. Erfahren Sie mehr über Online Reputation Management.

Wie sicher ist Ihr Browsing

. Neben einem Schloss-Symbol sollten Sie auf allen Browsern (außer IE) in der Adressleiste eine kleine Beschreibung in grüner Farbe sehen – nach links. Geben Sie niemals Ihre Zugangsdaten und insbesondere Karten- usw. Informationen auf Websites ein, die nicht in ihrer URL anzeigen.

.

Klicken Sie niemals auf Links in der E-Mail, da sie Sie zu gefälschten, geklonten Websites führen können, die wie die ursprüngliche Website aussehen. Geben Sie stattdessen die Adresse der Website in die Adressleiste ein, wenn Sie auf diese Websites zugreifen möchten. Sie können sie manuell mit einem Lesezeichen versehen, so dass Sie sie verwenden können, anstatt die Adresse in Zukunft einzugeben. Klicken Sie niemals auf einen Link in der E-Mail, obwohl er legitim erscheint.

Es kann einige Ausnahmen geben, wie z.B. Bestätigungs-E-Mails, die von Websites gesendet werden, bei denen Sie gerade um eine Passwortänderung gebeten haben oder wenn Sie sich gerade bei einer Website angemeldet haben. In den meisten Fällen werden solche E-Mails innerhalb von Sekunden nach dem Ergreifen von Maßnahmen wie dem Anfordern einer Passwortänderung oder dem Anmelden bei einer Website empfangen. In solchen Fällen muss man seinen gesunden Menschenverstand einsetzen.

Identifizieren Sie Phishing-Angriffe, bleiben Sie online sicher und schützen Sie Ihre persönlichen Daten beim Surfen!

Zusammenfassung

Dies sind die grundlegenden Tipps für die Online-Sicherheit von Kindern und Jugendlichen:

  1. Teile niemals etwas (im Internet), was du nicht im wirklichen Leben teilen möchtest
  2. .

  3. Veröffentliche niemals anstößige Inhalte, die von deiner Schule, Universität, Polizei, Arbeitgebern usw. gegen dich verwendet werden könnten.
  4. Führen Sie von Zeit zu Zeit Suchanfragen mit Ihrem Namen durch und sehen Sie, welche Informationen verfügbar sind; wenn Sie schlechte Informationen sehen, sollten Sie diese entweder selbst oder durch Kontaktaufnahme mit dem Seitenadministrator
  5. entfernen.

  6. so dass deine Zugangsdaten sicher sind
  7. Klicken Sie niemals auf Links, die in den E-Mails angegeben sind, um eine Website zu erreichen; geben Sie immer die URL der Website ein oder verwenden Sie das Lesezeichen, das Sie gespeichert haben; es kann einige Ausnahmen geben, wie z.B. E-Mails zur Überprüfung; verwenden Sie Ihre Unterscheidung, um herauszufinden, ob gut oder schlecht
  8. .

  9. Beachten Sie unbedingt die Hinweise in diesem Artikel zur Internetsicherheit.

Zusätzliche Ressourcen:

  1. Kinder vor Cybermobbing schützen
  2. Safer Online Experience Whitepaper von Microsoft
  3. Family Online Safety Tips Broschüre von Microsoft.

Microsoft.com hat hier einige sehr nützliche Informationen und Tipps zu Social Media und Online-Sicherheitshinweisen. Vielleicht möchtest du es durchstöbern.



EMPFOHLEN: Klicken Sie hier, um Windows-Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren

Leave a Reply

Your email address will not be published.